Suderburg

Kunden verstehen

Im Rahmen einer dreitätigen Exkursion (23.-25.10.17) im Wahlpflichtfach „Category Management und Efficient Consumer Response“ besuchten 12 Studierende des Studiengangs Handel und Logistik unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Rafflenbeul-Schaub und in Begleitung der wissenschaftlichen Mitarbeiterin M.Sc. Lena Köllner verschiedene Unternehmen in Köln.

Beim Efficient Consumer Response (ECR) geht es um einen kooperativen Ansatz von Handel und Industrie zur Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette vom Hersteller über den Handel bis zum Konsumenten mit dem Ziel, die Kundenzufriedenheit zu steigern und Kosten zu senken. Das Category Management (=Warengruppenmanagement) ist die Anwendung des ECR-Ansatzes auf der Nachfrageseite im Handel zur Steuerung von Warengruppen als strategische Geschäftseinheiten unter Berücksichtigung der Kundenperspektive.

Zu den besuchten Zielen der praxisorientierten Exkursion zählten der Bundesverband Presse-Grosso e.V. (BVPG), das Institut für Handelsforschung (IFH), ein Markt der SB-Warenhauskette Globus und GS1 Germany.

Beim BVPG konnten die Studierenden erfahren, wie der Pressegroßhandel als neutraler „Category Captain“ die Warengruppe Presse in über 100.000 Verkaufsstellen des nachgelagerten Einzelhandels steuert. Beim IFH wurde am Beispiel einer Käuferstudie zum Fashion-Bereich deutlich, dass Category Management ein tiefergehendes Verständnis des Kunden voraussetzt, welches Marktforschungsinstitute im Rahmen von Studien in Erfahrung bringen können. Im Globus SB-Warenhaus in Köln-Marsdorf konnten die Studierenden einen Eindruck von der Vielfalt des Sortiments bekommen und erfahren, dass auch bei mehr als 60.000 Artikeln im Markt keiner zufällig im Regal steht und dass mehrere Category Manager die Warengruppen marktindividuell steuern, um die Nachfrage der Verbraucher bestmöglich zu befriedigen.

Ein abschließendes Highlight der Exkursion war der Besuch bei GS1 Germany, der deutschen Länderorganisation des weltweiten GS1 Netzwerkes, das globale Standards zur Verbesserung von Wertschöpfungsketten gestaltet und umsetzt, unter anderem den GTIN-Strichcode, der auf allen Produkten im Lebensmittelhandel zu finden ist und eine weltweit eindeutige Identifizierung von Produkten gewährleistet. Hier konnten die Studierenden im Rahmen einer interaktiven „Shopper-Journey“ von den zukünftigen digitalen Möglichkeiten des Einkaufens und der Haushaltsführung erfahren. Später konnten die Studierenden in einer praktischen Übung zur Regalbelegung selbst Hand anlegen und in Kleingruppen Lösungsvorschläge zur optimalen Präsentation der Kategorie „Tafelschokolade“ erarbeiten.

Übung zur Regalbelegung.

Zum Titelbild:
Besichtigung der Fachmetzgerei des Globus-Marktes in Köln-Marsdorf.

Text und Bilder: M.Sc. Lena Köllner, wissenschaftliche Mitarbeiterin